Garnelen+Fisch Kombinationen

Garnelen+Fisch Kombinationen

Beitragvon -Sven- » 19.10.15, 9:46

Ich habe ein unbesetztes 300l Becken (ehemaliges Barschbecken) und würde gerne einmal Garnelen halten (bisher wären die ja nur ein Snack gewesen). Ins Auge gefasst habe ich Red Fires und dazu ein paar Blasenschnecken.

Nur... so ganz ohne Fische? Aber mWn gibt es keine Barsche, die Garnelen ignorieren würden. Evtl Darios weil die selber sehr klein sind. Klassisch wären wohl Neons, obwohl die geographisch nicht wirklich passen.

Welche Barschähnlichen/-verwandte kämen denn noch in Frage?

Gehen die Garnelen/Schnecken an Pflanzen? Ein Drittel steht voll Cryptos, und nun ohne große Barsche würde ich auch mal was Filigraneres einsetzen.

Muß ich mir Sorgen wegen der Vermehrung der Garnelen/Schnecken machen?
-Sven-
 
Beiträge: 56
Registriert: 05.05.08, 19:16

Re: Garnelen+Fisch Kombinationen

Beitragvon Rainer N. » 27.10.15, 8:06

Hi Sven,
An Pflanzen gehen Red Fire Garnelen sicherlich nicht. Eigentlich kenne ich keine Garnelen, die Pflanzen knabbern. Das sind eher die Krebse, die das tun.

Grundsätzlich denke ich weisst Du ja schon selbst, was Du kombinieren kannst. Nämlich kleine Fische, die den Garnelen nicht gefährlich werden können, also z.B. Darios oder Heterandria formosa.

Bei einer Sache habe ich allerdings Bedenken: Ein 300 l Becken ist m. E. deutlich zu gross für diese kleinen Wirbellosen und kleinen Fische. Die gehen verloren in dem grossen Becken. Ich halte 20 Heterandria formosa und ungezählte Red Fires beispielsweise in einem 20 l Becken. Auch Darios gehen in einem solch riesigen Tank unter. Die brauchen kleine verkrautete Becken.
In einem 300 l-Becken würde ich Ringelhandgarnelen oder andere Grossgarnelen einsetzen. Die setzen sich dort durch, die wirst Du auch nach 1 Jahr noch finden. Du kannst dann natürlich auch grössere Fische einsetzen bzw. du musst es sogar, denn sonst betrachten die Garnelen die kleinen Fischlein als Futter.
Gruss
Rainer
Benutzeravatar
Rainer N.
Administrator
 
Beiträge: 3383
Registriert: 05.06.04, 16:37
Wohnort: Neuenburg am Rhein

Re: Garnelen+Fisch Kombinationen

Beitragvon Verena » 27.10.15, 9:26

Hallo,

also, auch wenn mich Garnelenfreunde manchmal schief ansehen... ich halte die kleinen Krabbler (fast) überall mit drin.
Ein reines Garnelenbecken habe ich nicht.

Nur mal einige Fische mit denen ich erfolgreich Zerggarnelen hielt :
H. amandae
P. innesi
P. simulans
M. praecox
N. marginatus
H.rodwayi
Corydorasarten
Pangioarten
Zwergbärblinge ( versch. Arten)
T.leeri
P. scalare
M.ramirezi
K.bicirrhis
X. maculatus
P. reticulatus
H. formosa
Betta splendens
Dario dario
H.herbertaxelrodi
C. chuna
H. megalopterus
T.pumila
C. pygmaeus
H. jerdoni
L. dorsigera
Beilbaucharten

Um nur mal einige zu nennen,
ich habe sogar 25. A. sidthimunki (Schachbrettschmerlen) dauerhaft mit den Rückenstrichgarnelen gepflegt, sie haben sich dennoch sehr gut vermehrt.

Einzig in dem großen Becken mit meinen G.petersii konnten sie sich nicht halten, bzw. die Wiedereingliederung nach einer Medikamentation ( die mir meine bis dahin drin gepflegten Garenlen tötete) klappte nicht mehr.

Ist das Becken gut bepflanzt, bietet viele Unterschlüpfe ( kleine Steinhaufen, Wurzeln) , dann sind diese Garnelen eigentlich ( fast) nicht auszurotten.
Hier mal ein kleiner Teil der Garnelen, die aich aus dem Paludarium ( 300 Liter Wasserteil) holte, weil ich den Bodengrund umstellte.
Knapp 100 Tiere habe ich schon abgegeben... ca. 250 habe ich noch.
garnelen.jpg

Sie fallen in die Naturform zurück, da ich nicht ausselektiere (waren ursprünglich alle rot), aber ich mag diese Farben sehr.

Besatz waren Zwergbuntbarsche , Corydoras, Salmler, zeitweise Platys und sogar für knapp 3 Monat ein Notaufnahme- Diskus...

Mein Tipp:
eine schöne Panzerwelsart, einen schönen Schwarmfisch , dazu einen großen Trupp Otocinclus und ein paar Unkrautgarnelen ( Rückenstrich; bzw. red Fire, yellow fire, blue pearl).
Vielleicht auch ein Paar T.leeri?

Je nach Einrichtung wirst Du dann auch eine Menge an Garnelen pflegen.
Sichere den Filtereinlauf, ansonsten wirst du da immer massenhaft Junge rauspuhlen müssen, was echt nervend ist.
HMF ist da Optimal.
Setze sie als erstes ein.

Hier mal das Palu.
12.JPG


:P

Liebe Grüße, Verena
Benutzeravatar
Verena
Team
 
Beiträge: 1414
Registriert: 11.06.04, 12:41
Wohnort: Wolfsburg

Re: Garnelen+Fisch Kombinationen

Beitragvon -Sven- » 27.10.15, 21:46

Rainer N. hat geschrieben:Hi Sven,
An Pflanzen gehen Red Fire Garnelen sicherlich nicht. Eigentlich kenne ich keine Garnelen, die Pflanzen knabbern. Das sind eher die Krebse, die das tun.

Eben deswegen halte ich keine Rasenmäher Marmorkrebse mehr. :wink:

Rainer N. hat geschrieben:Bei einer Sache habe ich allerdings Bedenken: Ein 300 l Becken ist m. E. deutlich zu gross für diese kleinen Wirbellosen und kleinen Fische. Die gehen verloren in dem grossen Becken. Ich halte 20 Heterandria formosa und ungezählte Red Fires beispielsweise in einem 20 l Becken. Auch Darios gehen in einem solch riesigen Tank unter. Die brauchen kleine verkrautete Becken.
In einem 300 l-Becken würde ich Ringelhandgarnelen oder andere Grossgarnelen einsetzen. Die setzen sich dort durch, die wirst Du auch nach 1 Jahr noch finden. Du kannst dann natürlich auch grössere Fische einsetzen bzw. du musst es sogar, denn sonst betrachten die Garnelen die kleinen Fischlein als Futter.

Hmm, eigentlich ging ich davon aus, daß das Becken recht gut geeignet ist, weil viel Platz für alle da ist. Nanobecken hin oder her, mir kommen die einfach zu klein vor. Vorher hatte ich Labidochromis drin und fand das gerade so ausreichend. Ich habe zwar noch ein paar 60er Becken am Dachboden, aber keinen passenden Platz aktuell.

Verena hat geschrieben:M.ramirezi

Und das ging gut? Barsche und Garnelen... Naja, man liest nix gutes drüber. Außer daß die Barsche satt werden; und wenn ich mich erinnere, was meine Labidochromis mit einem Dutzend Marmorkrebse angestellt haben...

Verena hat geschrieben:Sichere den Filtereinlauf, ansonsten wirst du da immer massenhaft Junge rauspuhlen müssen, was echt nervend ist.
HMF ist da Optimal.

Momentan habe ich nur zwei TLH Marke Eigenbau drinnen die für Bewegung sorgen. Der Eheim lohnt nicht mehr, und bei Garnelen ist eine Kreiselpumpe ja eher kontraproduktiv.

Und schöne Becken übrigens! (auch in dem anderen Thread) :shock:
-Sven-
 
Beiträge: 56
Registriert: 05.05.08, 19:16


Zurück zu Süßwasser-Aquaristik im Allgemeinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron