Schwierigkeiten bei Wasserwechsel mit JBL Aqua In-Out

Schwierigkeiten bei Wasserwechsel mit JBL Aqua In-Out

Beitragvon E.Wenig » 27.01.08, 20:00

Hallo,

ich bräuchte mal einen Rat von jemandem, der Erfahrung mit dem Wasserwechselset von JBL Aqua In-Out hat.

Wollte mir das Wasserwechseln etwas bequemer ohne Eimer schleppen machen, aber bin nicht sehr zufrieden. Hab ewig heute rumgepfrimeld.

Zuerst dauert es, bis das mit dem Ansaugen klappt und dann geht das sooo langsam und den Kot hebt´s gar nicht hoch, da ist einfach zu wenig Sog. Ich hab´dann einen anderen Aufsatz zum Absaugen genommen, den ich sonst immer habe, damit ging´s besser. Aber wenn man über die Hälfte absaugen will, geht so gut wie gar nichts. Es kommt nur ein müdes Rinnsal. Da wartet man ja ewig. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein. Wahrscheinlich mache ich irgendwas falsch. Bloß was? :confused:

Das Einfüllen ging recht flott, konnte aber das untere Ende der Wasserstrahlpumpe nicht ganz nach oben drücken, (mein Mann hat´s auch probiert, ging nicht), sodass das Wasser auch noch parallel mit ins Waschbecken gelaufen ist und das nicht wenig. Ist ja Verschwendung, ich war aber dann so froh, dass ich´s einigermaßen hingekriegt habe und meine Becken wieder befüllt waren. Aber normal kann das doch nicht sein.

Das Einzige, was bis jetzt eine Erleichtung ist, ist das Wegfallen des Eimerschleppens, aber ansonsten ist das ganze recht zeitaufwändig. Mich würde mal interessieren, wie andere damit klarkommen. (Der Verkäufer konnte mir dazu auch nichts sagen.) Ich habe mir davon wesentlich mehr erhofft. Es gibt da bestimmt ein paar Tricks.

Einen schönen Abend noch

Eva :fisch:
E.Wenig
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.06, 13:04

Beitragvon tp » 28.01.08, 9:38

Hallo Eva.

warscheinlich ist der Durchmesser des Schlauches zu klein das das Absaugen ohne Pumpe einfach nicht funktioniert. Oder das Gefälle vom Aquarium zum Waschbecken ist zu gering.

Mein Tip: Selber machen! 1/2"(ca.22mm) Schlauch holen dazu Gardena anschlüsse mit absperrhahn, so ein gebogens Rohr von einem Aussenfilter mit Ansaugkorb zum wasserwechseln. Fertig und ich sage euch das funkioniert besser als das fertig gekaufte. Und ist vielliecht sogar noch billiger je nachdem wieviel schlauch ihr braucht. Bei einer großen strecke empfehle ich auch noch einen Schlauchwagen.

gruß Thorsten
360L Channa pulchra

weiter Aquarien sollen mit Bettas folgen
tp
 
Beiträge: 50
Registriert: 26.01.05, 22:13
Wohnort: Oberhausen (rheinland)

Beitragvon Iris » 28.01.08, 19:04

Moin Eva,

kann mich Thorsten nur anschliessend und wenn du dir dann noch zum Absaugen eine Bohrmaschinenpumpe holst, geht es noch besser. So machen wir in unseren 5 Aquarien den Wechsel und sind inklusive Befüllen innerhalb von einer dreiviertel Stunde komplett durch (60 l, 90 l, 240 l und 420 l - das 30 l Becken machen wir manuell nebenbei)
Iris
 
Beiträge: 37
Registriert: 19.12.07, 22:16
Wohnort: Sassenburg

Beitragvon E.Wenig » 28.01.08, 20:35

tp hat geschrieben:Hallo Eva.

warscheinlich ist der Durchmesser des Schlauches zu klein das das Absaugen ohne Pumpe einfach nicht funktioniert. Oder das Gefälle vom Aquarium zum Waschbecken ist zu gering.

Mein Tip: Selber machen! 1/2"(ca.22mm) Schlauch holen dazu Gardena anschlüsse mit absperrhahn, so ein gebogens Rohr von einem Aussenfilter mit Ansaugkorb zum wasserwechseln. Fertig und ich sage euch das funkioniert besser als das fertig gekaufte. Und ist vielliecht sogar noch billiger je nachdem wieviel schlauch ihr braucht. Bei einer großen strecke empfehle ich auch noch einen Schlauchwagen.

gruß Thorsten


Hallo Thorsten,

danke für die schnelle Antwort. Es ist zwar keine Pumpe in dem Sinn bei dem Set dabei, das Ganze nennt sich Wasserstrahlpumpe, aber der Sog entsteht dadurch, dass man diese "Wasserstrahlpumpe" am Wasserhahn anschließt und beim Öffnen des Wasserhahns dann der Sog entsteht. Das Gefälle und die Entfernung sind ohne Bedeutung laut Beschreibung. Es gibt sogar hierfür Verlängerungen, wem die 7,5 m nicht reichen. Der Schlauch hat einen normalen Durchmesser.

Du schreibst, dass du hierfür einen Gardenschlauch mit Absperrhahn nimmst. Verstehe ich das jetzt richtig? Das ist doch nur zum Befüllen und nicht zum Absaugen, oder liege ich hier falsch.

Schöne Grüße
Eva
E.Wenig
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.06, 13:04

Beitragvon E.Wenig » 28.01.08, 20:40

schnellchen hat geschrieben:Moin Eva,

... wenn du dir dann noch zum Absaugen eine Bohrmaschinenpumpe holst, geht es noch besser.


Hallo,

das mit der Bohrmaschinenpumpe versteh ich ja überhaupt nicht, wie soll das denn funktionieren? Kann mir schon gar nicht vorstellen, wie so ein Teil aussieht, sorry, das hört sich ganz schön kompliziert und technisch an.

Hier steh´ ich wahrsten Sinn des Wortes auf dem Schlauch.

Gruß Eva
E.Wenig
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.06, 13:04

Beitragvon Iris » 28.01.08, 20:50

Das Teil wird auf die Bohrmaschine aufgesetzt (bekommst du in Baumärkten) - dann werden links und rechts die Schläuch angeschlossen. Einer wird in's Becken gehängt - der andere dorthin, wo du das Wasser abfliessen lässt, Bohrmaschine einschalten und los geht es.

Ich stand (handwerklich leicht begabt) auch erst auf dem Schlauch - aber mittlerweile bekomme ich es auch sehr gut hin. Ist wirklich supereinfach. Das Wasser läuft ganz einfach ab.

Zum Befüllen wird dann der Schlauch mittels Zwischenstück in der Küche an den Hahn angeschlossen und auch das Befüllen läuft somit ganz einfach.
Iris
 
Beiträge: 37
Registriert: 19.12.07, 22:16
Wohnort: Sassenburg

Beitragvon tp » 29.01.08, 9:43

Hallo Eva,

nein ich sauge nicht mit einem Gartenschlauch ab. Ich meinte du solltest dir einen 1/2" (einhalb Zoll) Silikonschlauch besorgen solltest und dazu GRADENA Schlauchanschlüsse mit Absperrhahn.(Absperrhahn damit nicht die ganze wohnng voll wasser steht wenn mann den schlauch aufrollt!) Das wasser kann mann ja im schlauch lassen dann entfällt beim nächsten mal das ansaugen.

Dann kanst du das ganze an die Wanne oder das Waschbecken anschleißen um deinen aquarien wieder zu füllen.

Und zum Absaugen nochmal. Beim Absaugen ohne pumpe ist das Gefälle vom AQ zu Abfluss doch sehr entscheidend. Um so größer das Gefälle um so schneller fließt das Wasser!

wenn du einfach nur wasserwechsel machst ohne absaugen solltest du dir eine Anschlussrohr eines Außenfilters besorgen und dann auf der länge absägen bis wo du das Wasser ablassen willst.Ansasugkorb davor fertig. Einfacher gehts nicht.

gruß Thorsten.

PS: Ich habe mir das System mal angeschaut. Und der Schlauchdurchmeser ist was für Rentner (sorry Rentner) die viel viel Zeit haben.
360L Channa pulchra

weiter Aquarien sollen mit Bettas folgen
tp
 
Beiträge: 50
Registriert: 26.01.05, 22:13
Wohnort: Oberhausen (rheinland)

Beitragvon Ygra » 29.01.08, 10:50

Hallo zusammen,
dies besagte Set haben wir vor gut einem halben Jahr auch mal gekauft und ich würde es nicht nochmal kaufen!

Zum einen hat bei diesem "Teil" während des 3. Gebrauchs der Adapter, der am Wasserhahn angeschraubt wird, die Flügel gestreckt, sprich er ist schlicht am Gewinde gebrochen, zum zweiten finde ich den Preis keinesfalls gerechtfertigt (und wir hatten das sogar zu reduziertem Preis erworben, selbst der scheint mir im Verhältnis zu Materialumfang und -qualität überzogen), drittens reichen 7,5 m Schlauch nicht, wenn man seine Becken in einer Wohnung verteilt hat, die Strecken > 7,5m mit sich bringt ( bei uns hat es definitiv für die meisten Becken nicht ausgereicht) und das Erweiterungsset hat natürlich auch einen entsprechend stolzen Preis... allerdings kann man natürlich davon absehen, sich extra das firmeneigene Erweiterungsset zu kaufen und stattdessen selber entsprechenden Schlauch, zwei Verbindungsstücke und einige Schellen kaufen, dann wird zumindest die Erweiterung um einiges günstiger.

Was mich aber tatsächlich an dem Prinzip am meisten gestört hat ist die Tatsache, dass es pure Vergeudung von Wasser ist, wenn man derart Wasser wechselt, während des Absaugens läuft jede Mange durch den Wasserhahn direkt in den Abfluß um so das Vakuum zu erhalten.
Nicht weil Wasser teuer ist, sondern eher, weil es eine wichtige Grundressource ist, mit der man mE etwas verantwortungsbewußter umgehen sollte.

LG
Moni
Krabben und mehr: www.panzerwelten.de
Benutzeravatar
Ygra
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.01.08, 18:45

Beitragvon Jani » 30.01.08, 17:12

Hallo,
ich weiß nicht ob ich das jetzt alles verstehen muss?
Bohrmaschinen? Wasserstrahlpumpen? Zum schlichten Wasserwechsel?

Wasser wechselt man normalerweise (zumindest wenn man mehrere Aquarien hat) mit einem Gartenschlauch wie schon erwähnt.

- Der Gartenschlauch wird an den Wasserhahn angeschlossen. Da gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten, bei mir ist er fest am einem Waschmaschinenanschuss im Bad installiert, ansonsten helfen halt die erwähnten Schlauchkupplungen.
- Das alte Wasser wird aus dem Schlauch ausgespült Wichtig! Bei mir stinkt das ganz ordentlich nach Schwefelwasserstoff wenn der Schlauch länger nicht benutzt wurde.
- Der Schlauch wird ins Aquarium gehängt, beim sichern Halt hilft ein U- Rohr vom Filter o.ä. außerdem bringt man einen Filterkorb an damit keine Fische angesaugt werden. Das Wasser wird kurz laufen gelassen bis der Schlauch gefüllt ist. Dann wird der Schlauch vom Wasserhahn gelöst und in die Badewanne gelegt. Das Aquarium leert sich.
- Wenn die gewünschte Wechselmenge erreicht ist wird der Schlauch kurz aus dem Aquarium gehoben damit das Wasser nicht mehr läuft und der Schlauch wieder an den Wasserhahn angeschlossen. Wasser marsch, das Aquiarium füllt sich.
Verwendet man dabei kaltes Wasser sollte man sich beim befüllen ordentlich Zeit lassen und ggf. eine Eieruhr stellen damit man das laufende Wasser nicht vergisst.

Ein langer Text für einen absolut simplen Vorgang.

Grüße
Jani
Jani
 
Beiträge: 1907
Registriert: 09.06.04, 13:14
Wohnort: Köln

Beitragvon E.Wenig » 31.01.08, 20:10

Ygra hat geschrieben:..... während des Absaugens läuft jede Menge durch den Wasserhahn direkt in den Abfluß um so das Vakuum zu erhalten.

LG
Moni


Hallo Moni,

danke für Deine Antwort. Jetzt weiß ich wenigstens, dass das normal ist, wenn das Wasser beim Absaugen und Befüllen weiter läuft. Ich hab´immer gedacht, ich hab´den Adapter nicht richtig hingeschraubt, aber inzwischen klappt´s recht gut und es geht auch wirklich flott, allerdings nur, wenn man - wie gesagt - den Wasserhahn voll aufdreht, was ich vorher nicht gemacht habe, weil ich dachte, das darf so nicht sein. Ja, wieder mal was gelernt.

Im Großen und Ganzen ist das Teil eigentlich nicht schlecht, jetzt hab´ ichs gekauft und werde es auch benutzen.

Einen schönen Abend noch

Gruß Eva
E.Wenig
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.08.06, 13:04

Beitragvon Ygra » 31.01.08, 20:41

Hallo Eva,
ich mag mich nun irren, denn wie geschrieben ist liegen unsere wenigen Erfahrungen, bis das Teil kaputt ging, nun schon einige Monate zurück, aber beim Befüllen meine ich mich zu erinnern, lief kein Wasser aus dem Hahn nebenher, weil eben man so einen Hebel umlegen muß. Das sinnfreie Ablaufen von Trinkwasser direkt in den Abfluss erfolgte nur während des Absaugens.
Möglicherweise klemmt bei eurem Set einfach was, so dass man es nicht vollständig umstellen kann?

LG
Moni
Krabben und mehr: www.panzerwelten.de
Benutzeravatar
Ygra
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.01.08, 18:45


Zurück zu Süßwasser-Aquaristik im Allgemeinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste